Mosel Tapas

 

Neu erschienen:

Mosel Tapas – Maria Gietzen (Hg.)

Mosel-Tapas081015_FotoAnsgarSchmitz_IMG_6305

Tapas und Mosel gehören nicht zusammen?!?
Mit über 50 Rezepten beweist Maria Gietzen das Gegenteil.
Da werden so durch und durch typische Mosel-Zutaten wie Ziegenkäse oder Forellen in einer Weise auf den Tisch gebracht, dass es manchem spanisch vorkommen wird. Nämlich als Mini-Quiche mit Ziegenkäse, als Tatar von der Räucherforelle, als Forellen-Mousse oder gar als Forellen-Kroketten! Eingeteilt in sechs Kapitel – Tapas mit Käse, mit Fleisch & Wurst, mit Fisch, mit Gemüse, mit Brot und mit Zucker (!) – zeigen die Rezepte die ganze Vielfalt der Mosel-Tapas: von einfach bis anspruchsvoll, von bodenständig bis innovativ. Lassen Sie sich überraschen von Wingertsspießen mit “KapTeerdisch” (einer Trierer Spezialität aus Sauerkraut und Kartoffeln), einer Kartoffeltortilla mit schwarzen Oliven, einem Maronensüppchen im Glas, von Dreierlei Spundekäs und Crostini mit Mausohr-Pesto. Entdecken Sie, was allen Rezepten gemeinsam ist: Die köstlichen Kleinigkeiten sind ein Gute-Laune-Versprechen und eine Einladung zum Genuss.
Espressomousse veg_Mett
Für den besonderen Reiz der Tapas gibt es mehrere Gründe: Das ist erstens das Kleine und Verspielte. Es ist zweitens der Witz der seriellen Präsentation. Weiterhin besteht ihr Charme in der regionalen Abwandlung: Kreativ und pfiffig werden klassische südliche Gerichte in bodenständige moselländische Gerichte verwandelt:
Tapas – in Spanien erfunden, an die Mosel importiert!
Gefunden haben wir unsere Rezepte durch eine Ausschreibung:„Kochen Sie gerne? Dann sind wir scharf auf Ihre Rezepte! Nein, nicht auf all Ihre Rezepte, sondern nur auf ganz bestimmte: Wir suchen Rezepte für die sogenannten Tapas, also für kleine Gerichte, Fingerfood und Snacks, die zum Beispiel gut zur Weinprobe passen oder – mehrere kombiniert – auch als Vorspeise oder auf einem Büffet Spaß machen. Wichtig ist allerdings, dass Sie frische Zutaten aus der Region und regionale Spezialitäten verwenden und so aus den spanischen Tapas bodenständige moselländische Tapas machen.“

Mausohrpesto Kopie von Kürbisfrittata

Die schönsten, besten, überraschendsten 53 Rezepte von 26 Weingütern, Restaurants und Hotelküchen hat Maria Gietzen für das vorliegende Buch ausgewählt.
Dies ist der fünfte Band unserer Kochbuchreihe zum Thema ‘Regionale Tapas für Weinregionen‘: 2012 erschien der 1. Band Rheinhessische Tapas, der gleich so erfolgreich war, dass der Leinpfad Verlag  daraus eine Serie machte. Band 2, Pfälzer Tapas, erschien im März 2014, im Juni 2015 kamen die Rheingauer Tapas heraus, Ende September Noch mehr Rheinhessen-Tapas und jetzt die Mosel-Tapas.

Maria Gietzen (Hg.): Mosel-Tapas

ISBN 978-3-945782-13-2, 116 S., Klappenbroschüre, 13,90 €

Die Herausgeberin, Maria Gietzen:
Zusammen
mit ihrem Mann betreibt Maria Gietzen (*1956) ein kleines Weingut in Hatzenport im Herzen der Terrassenmosel. Die Begeisterung für den Wein und die wunderbare Landschaft, in der er gedeiht, wurden ihr quasi in die Wiege gelegt. Sie wurde in Hatzenport geboren und ist im elterlichen Winzerbetrieb aufgewachsen. Mit ihrer Diplomarbeit als Diplom-Übersetzerin verfasste sie ein deutsch-englisches Glossar der Weinbereitung und Weinbeurteilung und war später Mitautorin eines dreisprachigen Wörterbuches zur Terminologie des Weins.
Heute bestimmen die Liebe zur Natur, das Bestreben um den Erhalt der heimatlichen Kulturlandschaft und das Werben für die Terrassenmosel, so wie die Vermittlung moselländischer Lebensqualität ihre Arbeit im Weinberg, im Keller, im Gästehaus und im Hofausschank des Weinguts. Maria Gietzen ist Gastgeberin aus Passion, das Wohlgefühl ihrer Gäste liegt ihr am Herzen. Dazu gehört natürlich immer auch der kulinarische Genuss: Der Winzerhof Gietzen ist Mitglied von Slow Food und auch 2015 wieder in den „Genussführer“ der Vereinigung aufgenommen worden. Kulinarische Akzente werden auch bei den Veranstaltungen der Vereinigung „Köche und Winzer der Terrassenmosel“ gesetzt, in der der Winzerhof Gietzen Mitglied ist. Maria Gietzen ist zudem Mitglied bei Vinissima e.V., dem Weinfrauen-Netzwerk. Weiterhin ist der Winzerhof Gietzen „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ und zudem als zertifizierter Betrieb der „Dachmarke Mosel“ ausgezeichnet.
Trio
So wie auf diesem Foto – mit v. l. Maria Gietzen, Angelika Schulz-Parthu und Iris Franzen – hatten wir uns die Zusammenarbeit auch bei den Mosel-Tapas vorgestellt. Jetzt aber bleibt uns nur noch, mit diesem Buch an Iris Franzen (1958 – 2014) zu erinnern: Iris und Maria wollten dieses Buch gemeinsam herausgeben, dazu ist es nicht mehr gekommen. Iris Franzen hat leidenschaftlich gerne gekocht, besonders Tapas hat sie mit Begeisterung zubereitet und ihren Gästen zu Weinproben im eigenen Weingut in Bremm gereicht. Einige ihrer Rezepte sind in den Mosel-Tapas enthalten.